WOHNSINN Berichte und Presse

02.09.2018 Grafinger Anzeiger: "Das Mietproblem in Grafing bekämpfen - Starthilfe für Wohnungssuche"

https://www.meine-anzeigenzeitung.de/lokales/ebersberg/starthilfe-wohnungssuche-10220592.html

WOHNSINN –
Reflexion des ersten Vernetzungstreffens am 22. September 2018

„Es sind alle offen, da und angekommen.“

Die Erwartung, dass es ein ausgewogenes Verhältnis von Hausbesitzern und Wohnungssuchenden geben möge, wurde unterboten. Tatsächlich kamen drei Hauseigentümer, die aber kein aktuelles Wohnangebot mitbrachten, und ungefähr 18 Wohnungssuchende. Resonanz fand das Projekt auch in Helferkreisen, die mit ihren Schützlingen kamen, jedoch leider die Veranstaltung auch bald wieder verließen, als klar wurde, dass es hier keine schnelle Lösung für die Wohnungsnot der neuen Mitbürger geben würde.

Der Veranstaltungsablauf sah ein „Speed-Dating“ vor, bei dem effizienterweise jeder die Möglichkeit haben sollte mit jedem zu sprechen. Interessanterweise hatte sich jedoch in der verbleibenden Gruppe in kurzer Zeit ein konstruktiver kollektiver Geist gebildet, der dem Begriff „Speed“ nichts abgewinnen konnte. Mit Geschwindigkeit sollte diese Reihe von Kennenlerntreffen nicht starten, wohl aber mit Ausdauer.

Hier kamen nämlich ganz verschiedene  Menschen zusammen -  unter anderem alleinerziehende Mütter, Familienväter, ein älteres Ehepaar - die verstanden haben, dass ihnen hier nicht eine Lösung auf dem Tablett serviert wird, sondern dass wir alle miteinander etwas tun können, um unsere Zukunft lebenswerter zu gestalten.

Es bildeten sich wie von selbst kleine Gruppen, und es wurden Gespräche über den Sinn des Wohnens geführt. Wer potenzieller Mieter oder Vermieter ist, war bald nicht mehr zu erkennen.

Der Tenor der vielen guten Gespräche war, dass viele das isolierte Wohnen abstreifen wollen und sich nach Gemeinschaft sehnen. Eine Gemeinschaft, die ein Zusammen-Sein ermöglicht aber auch Raum für Rückzug bietet.

Eine Besucherin hat den Nachmittag auf den Punkt gebracht: „Es sind alle offen, da und angekommen.“

Bei diesem ersten Treffen haben offene Menschen auf nicht greifbare Weise begonnen, den Boden fruchtbar zu machen, so dass die nächste Veranstaltung am 27. Oktober 2018 darauf aufbauen kann. Das Oktober-Treffen wird dann eher einen Workshop-Charakter haben, bei dem es im Rahmen eines World-Cafés um das Thema „Gemeinschaftliches Wohnen“ in unterschiedlichen Varianten gehen wird.

Wir wollen uns unter anderem damit befassen, was die nächsten Schritte sind, wer und was noch gebraucht wird und welche vielfältigen Vorteile Hausbesitzer/Vermieter haben, wenn sie glücklichen Menschen Wohnraum geben.

Willkommen sind nicht nur Menschen, die ihr Haus öffnen möchten und Bürger, die ein neues Zuhause suchen, sondern auch Ideen-Architekten, Konzeptentwickler, Hausbesitzer etc. sind mit ihrer Expertise herzlich eingeladen mitzuwirken und der Idee mehr und mehr Gestalt zu geben.

Was wir (noch) nicht sehen, ist, dass wir bereits in der Fülle leben, denn die Ressourcen sind da. Wir brauchen nur noch den für alle Beteiligten passenden Zugang zu finden.

Lassen Sie uns gemeinsam ein Netz aus Beziehungen und Kompetenzen bauen, um zukunftsfähige Wohnmodelle mit glücklichen Menschen zu erproben und zu leben. Die Zukunft beginnt jetzt.