Ackergemeinschaft Wiesham

(Die Webseite ist bei diesem Thema noch eine Baustelle - Fotos folgen)

 

2014 fand das Sonnenäcker-Projekt der „Solidargemeinschaft Ebersberger Land e.V.“, einen weiteren Standort in Wiesham. Nach dem ersten Jahr hatten etliche der „Mitackerer“ Lust, den Gedanken der Solidargemeinschaft - Verzicht auf chem. Pflanzenschutz und mineralischer Dünger –

weiterzuführen und so verwalteten wir uns dann, als „Freie Ackergemeinschaft Wiesham“ ab dem Folgejahr selbst.

Seit 2015 wirtschaften wir nach ordnungsgemäßer biologischer Landwirtschaft.

Neben dem, dass wir ausschließlich samenfeste Gemüsesorten (keine Hybriden, Sorten sind nachbaufähig) anbauen und uns um den Humusaufbau kümmern, liegt ein besonderes Augenmerk auch auf der Weitergabe von gärtnerischem Wissen. Während der Anbausaison (April – Oktober) gibt es einmal monatlich die Möglichkeit sich bei einem „Kaffee am Acker“ oder einem „Absacker am Acker“ auszutauschen. Für Informationen, die für alle am Acker von Belang sind, werden jedes Monat „Ackernachrichten“ per e-Mail versendet.

Zu unserem runden ökologischen Umfeld gehört - neben den Honigbienen - auch, dass wir mit Insektenhotels Wildbienen und andere Insekten ein Zuhause bieten.

Gemeinsam nutzen wir unsere Gerätschaften und kümmern uns um deren Erhalt.

 

 

Foto: Gerätschaft/Samenbank

Foto: Ackersuppe

Foto: Blumen / östliche Windschutzhecke

Foto: Gartler in Aktion

 

Die Anmeldung läuft immer für eine Saison. Der Mehrjärigen- bzw. Permakulturbereich kann nur über den Winter genutzt werden, wenn für das Folgejahr eine erneute Anmeldung vorliegt.

Trotz geringer Fluktuation freuen wir uns über Interesse und neue „Mitackerer“.

 

Kontakt: Sabine Grimm

Den Erstkontakt bitte über das Kontaktformular

 

Tipps für den Gemüseanbau auf dem Balkon/Terrasse

 

* Mögliche Sorten für tiefe Gefäße/Tröge (stehen auf dem Boden):

- Tomate

- Aubergine (sie hat eine lange Kulturzeit und es ist dieses Jahr fast schon zu spät sie selbst auszusäen)

- Zucchini (großer Pflanztrog z.B. Mörtelwanne)

 

* Vorbereitung tiefer Pflanzgefäße für starkzehrende Gemüsepflanzen s.o.:

Hochwertige, vorgedüngte Gemüseerde ohne Torfanteil kaufen ODER

eine Schicht Erde z.B. vom Maulwurfshügel, dann darauf eine Schicht in EM eingeweichte Schafwolle, dann wieder Erde. Die Jungpflanze hat keinen direkten Kontakt zur düngenden Schafwolle und kann sich dann, je nach Bedarf, mit ihren Wurzeln danach strecken.

Genauso kann es anstatt mit Schafwolle auch mit Küchenbokashi gemacht werden.

 

Schafwolle  bekommt man im Baumarkt (momentan nicht), oder Schafhalter fragen. Die meisten entsorgen nach der Schur die Wolle im Restmüll.

Einweichen bzw. Aktivieren der Schafwolle: Einen Eimer mit Wasser, ca. 200 ml Effektive Mikroorganismen und nach Bedarf Wolle. Einweichzeit mind. 30 Min.

Mit dem Einweichwasser kann nachher wunderbar gegossen werden (Kopfdüngung).

 

Die wunderschönen Blüten der Auberginen sind sehr dekorativ.

 

* Mögliche Sorten für den Balkonkasten:

- Sämtliche Kräuter. Die Klassiker sind Schnittlauch, Basilikum, Petersilie, aber auch Bohnenkraut, Schnittsellerie, Rosmarin gedeihen prächtig.

- Radieschen

- Möhren, es gibt kurzwachsende, kegelige Sorten wie z.B. die „Pariser Möhre“ oder „Duwicker“. Lange Sorten nur in tiefe Gefäße.

- Schnittsalat wie z.B. „Witte Dunsel“ oder „Gelber Krauser“

- Rucola

- Spinat

- Feldsalat

 

Saatguteinkauf:

 

Bei den Saatgutverbänden können im Internet auch jetzt noch Saaten bestellt und geschickt werden.

Www.dreschflegel-saatgut.de

bestellung@bingenheimersaatgut.de

 

Beim Besorgen der Erde immer darauf achten, dass sie torffrei ist und für den Gemüseanbau geeignet.