Sehr wichtig ist mir, im Einklang mit der Natur, verantwortungsbewusst, authentisch mit Herz und Seele zu leben.

Mein Motto ist:
Leise Menschen, leise Freundschaften,
stille Worte, stille Zeichen
übertönen
lautstarkes Gerede, lautstarkes Getue
überdauern die Kurzlebigkeit
großer Versprechen, leerer Gesten.
Ich freue mich darauf, Transition Grafing mitzugestalten.
                                               Petra Schmitt (Organisatorin)

 

 
"Das Polareis schwindet. Wir blasen mehr CO2 und Methan in die Atmosphäre denn je. Der Ressourcenverbrauch ist stark gestiegen. Das billige Erdöl, der Treibstoff unserer Wirtschaft, wir bald zur Neige gehen. Und dann? Jetzt ist der Zeitpunkt zum Umdenken gekommen.
Ganz wichtig ist für mich, unsere Bauern zu stärken, so dass sie ihre Produkte zu einem gerechten Preis anbieten und verkaufen können und unsere lokalen Betriebe, die nicht den halben Globus entfernt produzieren lassen, zu fördern. Es geht darum weniger zu kaufen, Kaputtes zu reparieren, mehr selber zu machen und weniger Energie zu verbrauchen.
Mir liegt ganz besonders unsere Ernährung am Herzen. Sie sollte nicht geschmacksarm oder künstlich erzeugt lediglich den Magen füllen, sondern uns stärken, gesund und satt machen. Wer einmal in einen saftigen Apfel frisch vom Baum gebissen hat, der weiß wie lecker dieser schmeckt im Gegensatz zur importierten Ware von weit her. Daher möchte ich mit der Erstellung eines regionalen Einkaufsführers dazu beitragen, in Fahrradentfernung rund um Grafing hochwertige Lebensmittel und andere Produkte finden zu können und die Erzeuger vor Ort zu stärken."
 
 
 

 

"Es ist mir eine große Freude das Transition-Town Projekt Grafing zu unterstützen. Der gesellschaftliche Wandel, der für mich beinhaltet, dass sich jeder für die gemeinschaftlichen Lebensbereiche verantwortlich fühlt, beschäftigt mich seit jeher. Ich wünsche mir eine menschenwürdige Gesellschaft, die sich nicht an noch mehr Gewinnmaximierung, Konkurrenz, blockierendem Leistungsdruck und Konsumwachstum sondern wieder am Leben selbst orientiert und an dem, was Menschen wirklich brauchen. Kindern soll wieder die Freude am Lernen über Erfahrung und Austausch und am gemeinschaftlichen Tun vermittelt werden, sowie die Fähigkeit, ihr Leben und ihre Zukunft aktiv mit zu gestalten. Sehr wichtig ist mir eine gesunde Umwelt: ein pfleglicher, verantwortungsbewusster Umgang mit Tieren und Pflanzen und allen Ressourcen der Natur. Menschen, die ihre Berufung gefunden haben, in glücklichen Beziehungen leben, sich bewusst gesund ernähren, engagiert am sozialen Leben teilnehmen und eine positive Lebenseinstellung ausstrahlen sind auch körperlich meistens mehr in Balance."

Bärbel Gehrling

 

 

„Ich bin begeisterter Radler und hab schon als Bub Räder repariert. Und überhaupt freut es mich, gelegentlich meinen Mitmenschen, mit oder ohne Radl, zu helfen, ohne auf himmlischen oder finanziellen Lohn zu hoffen – Helfen einfach so.“ 

Christoph Schwarz (Projektpate Radlcafe)