Mitfahrbankerl in Grafing

 

 

Eile mit Weile und teile die Meile

 

Nicht eilen- einfach auf Bänken verweilen
und gemeinsam die Meilen teilen.
Fehlt Dir ein Auto für's entlegene Ziel,
bist Du in Grafing jetzt dennoch mobil.
Setz' dich auf's Bankerl und fahr einfach mit,
so sparen wir Autos, Stellplätze und Sprit.

Beate Eckert

 

copyright: Karl Obermayr

Probesitzen auf dem ersten Grafinger Mitfahrbankerl: Dr. Swantje Schlederer, Fritz Lietsch und Bürgermeisterin Angelika Obermayr nehmen erwartungsfroh auf der Mitfahrbank Platz. Sie wollen ohne eigenen PKW nach Grafing fahren und halten Ausschau nach einem Autofahrer, der sie mitnimmt. Das Richtungsschild steckt vorgefertigt in der Lehne der Bank, und dort kommt es auch wieder hin, wenn die passende Mitfahrgelegenheit gefunden ist.

S-Bahnhof Grafing Stadt: am 1.12.2017 fand die feierliche Einweihung der ersten Mitfahrbank im Beisein etlicher Bürger und Lokalprominenz statt. Hier für die Fotos klicken.

20 Wunschplätze für Mitfahrbankerl wurden in Grafing schon ausfindig gemacht, und damit ist noch lange nicht ganz Grafing abgedeckt.

 

Damit die Mitfahrbankerl einen spürbaren Unterschied machen, braucht es ein engmaschiges Netz von Bänken. Dann werden die Bürger diese Mobilitätssteigerung annehmen, und besonders für Senioren kann das zu deutlich mehr Lebensqualität beitragen. Gerne werden sie sich auf die Bänke setzen und von vorbeikommenden Autofahrern zum gewünschten Ziel  mitnehmen lassen.

Erst setzen, dann losfahren
SZ_171202_Mitfahrbank.pdf
PDF-Dokument [248.0 KB]

Die Energieagentur Ebersberg hat Mitfahrbänke zum Projekt des Monats November 2017 erklärt:

http://www.energiewende-ebersberg.de/News/1000/Fahr_einfach_mit.html

 

Bevor man einsteigt oder jemanden mitnimmt, sollte man natürlich darauf achten, ob man ein gutes Gefühl bei seinem Gegenüber hat.

Da auch öfters die Frage nach dem Versicherungsschutz auftaucht, haben wir hierzu diesen Link gefunden:

http://www.broker-test.de/versicherungen/versicherer-news/huk-coburg-mitfahrbaenke-die-neue-art-des-trampens-40472/

 

Sinnvoll erscheint es auch, die Nutzung von Mitfahrbänken erst Personen ab 18 Jahren zu erlauben und eine Mitfahrfibel zu erstellen. https://www.weser-kurier.de/region/wuemme-zeitung_artikel,-per-mitfahrbank-zu-strassenbahn-und-zug-_arid,1618029.html